DIGITALUMSTELLUNG IM KABEL

Im Jahr 2018 geht die umfassende Digitalumstellung im Kabel in die Schlussphase. Die überwiegende Mehrheit der Kabel-TV-Zuschauer nutzt inzwischen die große Auswahl von TV-Programmen im digitalen Standard. 2018 gilt auch für Kabelhaushalte, die noch analog empfangen: Den Anschluss bei der Digitalumstellung im Kabel nicht verpassen.

TV-Digitalempfang bietet mehr

Nur noch knapp jeder zwanzigste TV-Haushalt in Deutschland empfängt aktuell ausschließlich analoges Kabelfernsehen. Das sind noch rund 1,8 Mio. Haushalte. Weitere 1,4 Mio. Haushalte empfangen neben digitalem zusätzlich analoges Fernsehen, bspw. am Zweitgerät. 2018 geht im Kabel der Umstieg auf eine rein digitale Signalverarbeitung in die entscheidende Phase.

Die Umstellung auf eine rein digitale Verbreitung von TV-Signalen bedeutet nicht nur eine verbesserte Bildqualität, sondern schafft Kapazitäten zum weiteren Ausbau der Programmangebote. Sie ist zugleich Grundlage für die Fortentwicklung weiterer digitaler Dienste über den Kabelanschluss.

Auch Radio in einigen Regionen Deutschlands betroffen

In Bayern und Sachsen wird bis Ende 2018 neben dem analogen Fernsehprogramm gleichzeitig die Übertragung der analogen UKW-Hörfunkprogramme im Kabel eingestellt. Außerdem planen einige Kabelnetzbetreiber auch in anderen Regionen Deutschlands, die analogen Radioprogramme im Kabel abzuschalten. Laut Digitalisierungsbericht 2017 empfangen in Deutschland 22,4 Prozent aller Personen in Kabel-TV Haushalten (ca. 6,4 Mio. Personen) Radio über analoges Kabel.

Informationen zur Digital-Umstellung finden Sie auch direkt bei den Kabelnetzbetreibern. Ausgewählte Links:

Herzo Media

NetCologne

PŸUR

R-Kom/Glasfaser Ostbayern

Telekom

Telenec

Wilhelm.tel

Vodafone

 

Sie Sind als Kabelnetzbetreiber hier noch nicht gelistet? Dann melden Sie sich gern beim Projektbüro Digitales Kabel. info@digitaleskabel.de

Weitere Informationen für Kabelnetzbetreiber